Wasser-Cluster-Lausitz

ein eingetragener Verein

Der Wasser-Cluster-Lausitz e.V. (WCL) wurde im Dezember 2016 gegründet, um den mit dem Strukturwandel einhergehenden Transformationsprozess in der Lausitz im Bereich Wasserwirtschaft zu begleiten. Zu deren wichtigsten Aufgaben gehört die Sicherung der Ressource Wasser, in Menge und Qualität, unter den Bedingungen des Klimawandels und des Bergbaues, für die einzelnen Bedarfsträger in dieser und in angrenzenden Regionen.

Darüber hinaus hat sich der WCL zum Ziel gesetzt, die vielschichtigen Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet Wasserwirtschaft zu dokumentieren und sich in die Problemlösungen für die Lausitzer Wasserwirtschaft einzubringen.

Hierfür kann der Wassercluster Lausitz e.V. entscheidende Beiträge auf den Gebieten Lehre, Weiterbildung, Begutachtung und Beratung leisten. Dies erfordert eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der verschiedenen wissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Fachdisziplinen auf den Gebieten des Wassers und der Umwelt sowie eine enge Kooperation mit Partnern aus der Wasserwirtschaft, Behörden, Politik und der Industrie. Damit bietet der Wassercluster Lausitz e.V., in enger Verbindung mit der BTU Cottbus/ Senftenberg, eine Plattform für die wissenschaftlich-technische Bearbeitung und Realisierung der Wasser–Ressourcen-Bewirtschaftung der Lausitz sowie der ökologisch orientierten Wasser- und Umweltforschung. Der WCL e.V. stellt somit auch einen Brückenschlag zwischen grundlagenorientierter und applikativer Forschung, der Beratung von Institutionen und Entscheidungsträgern sowie der Aus- und Weiterbildung dar.

Der WCL e.V. verfolgt das Ziel, auf aktuelle und zukünftige Herausforderungen, Aufgaben und Probleme der Wasserwirtschaft in der Lausitz hinzuweisen, diese zu diskutieren und die Ergebnisse zeitnah der wasserwirtschaftliche Praxis in Form eines Wissensnetzwerken zur Verfügung zu stellen. Das erfordert eine zielführende Kooperation mit kompetenten Partnern aus Wirtschaft, Industrie, Verbänden und Kommunen sowie ein praxisnahes, transparentes und strukturiertes Vorgehen. Durch diese interdisziplinäre, ergebnisorientierte Zusammenarbeit sollen die Entwicklungsrichtungen von smart-water 4.0 für eine interagierende, ressourcen-effiziente, flexible und wettbewerbsfähigen Wasserwirtschaft realisiert werden.

Eine enge Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen von Bund, Ländern und Kommunen sind dabei von großer Bedeutung. Deshalb werden auch Weiterbildungsveranstaltungen, Kolloquien, u.ä. auf den Gebieten der Bergbaulichen und Kommunalen Wasserwirtschaft für Behörden, Planungsbüros, Wasserverbänden, Unternehmen, in enger Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus/Senftenberg, durchgeführt.

Es wird angestrebt, die wissenschaftlich-technischen Kompetenzen und Potentiale der Bereiche

  • Wassertechnik
  • Siedlungswasserwirtschaft/Wasserbau
  • Hydrologie und Wasserbewirtschaftung
  • Bergbauliche Wasserwirtschaft
  • Renaturierung von Bergbaufolgelandschaften
  • Phytoremediation von kontaminierten Flächen (Rieselfelder)
  • Umweltchemie und -analytik
  • Ökologische Entwicklung urbaner Strukturen
  • Umweltsensorik

in einem Wissensnetzwerken zu bündeln und somit zu den komplexen Transformationsprozessen in der Lausitz ( und darüber hinaus) einen Beitrag aus Sicht der Wasserwirtschaft zu leisten.

Die Initiatoren und Unterstützer wollen die drei Leitlinien Beraten | Bilden | Bewahren | im Wasser-Cluster Lausitz e.V. bündeln und somit ein „Wissensnetzwerken für die Herausforderungen, Aufgaben und Probleme der Wasserwirtschaft in der Lausitz“ schaffen.

Der WCL ist an der Mitarbeit und der Unterstützung von Firmen, Wasserverbänden, Laboren und Forschungseinrichtungen interessiert.

Die Personen

Wer ist in welcher Position für den Wasser-Cluster-Lausitz e.v. tätig

Prof. Dr.
Uwe Grünewald

Vorsitzender des Vorstandes

Dr.
Konrad Thürmer

Stellvertretender Vorsitzender

Prof. Dr.-Ing
Matthias Koziol

Mitglied des Vorstandes (Vertreter der BTU)

Dr.
Christoph Gerstgraser

Schatzmeister

Dipl.-Ing.
Ingolf Arnold

Mitglied des Vorstandes

Dr.
Wilfried Uhlmann

Mitglied des Vorstandes

Prof. Dr.
Roland Koch

Mitglied des Vorstandes

Dr.
Volker Preuss

Mitglied des Vorstandes

Dr.
Thomas Koch

Mitglied des Vorstandes


Sebastian Fritz

Mitglied des Vorstandes

Unsere Unterstützer

Welche Institutionen unterstützen den Wasser-Cluster-Lausitz e.V.

LBGR

WiL

Energieregion Lausitz

Stadt Cottbus

Stadt Spremberg

Gemeinde Spreetal